fbpx
keyboard_backspaceZurück zum Blog

Die 7 Top Tips beim Gestalten von To-Go Verpackungen

Von Tabea Grösel · 2. März 2020

Wenn einige der großen Marken wie Coca Cola, Mercedes-Benz, Apple und Prada ein neues Produkt herausbringen, bestellen viele ihrer Kunden ihre Produkte vor, ohne zu wissen, wie es aussieht und funktioniert. Wie kann das sein? Es liegt an der Loyalität gegenüber der Marke und daran, dass die Fans der Marken wieder etwas Phänomenales von ihnen erwarten.

Vielleicht hast du das sogar selbst mit einer Marke erlebt, die du magst?
Die Unternehmen haben nicht nur eine starke Marke aufgebaut, sondern sind sich auch weiterhin bewusst, dass jede Interaktion mit ihnen und ihren Produkten einen Einfluss darauf hat, wie ihre Marke wahrgenommen wird. Sie sind sich daher auch sehr bewusst, wie die Verpackung ihrer Produkte Ihren Kunden jedes Mal ein einzigartiges Erlebnis bieten kann, und auch die Konsistenz ihrer Verpackung erleichtert es Kunden und Neukunden, sie zu finden.

Von diesen Marken gibt es viel zu lernen und wie sie kundenspezifische Verpackungen verwenden, um ihre Marke und Bekanntheit zu verbessern. Wir haben hier unsere 7 besten Tipps zum Erstellen von benutzerdefinierten Verpackungen zusammengestellt und Dinge, die Sie beim Entwerfen berücksichtigen sollten.

1.Konsistenz ist alles  

Wenn du beginnst deine To-Go Verpackungen zu designen, denke an deine anderen Marketingkanäle wie Flyer, Broschüren und Visitenkarten. Wir wollen nicht vergessen, dass deine Kunden einfach erkennen müssen dass es sich um deine Marke handelt. Egal ob sie deinen Pappbecher oder deine Visitenkarte in den Händen halten. 
Ein konsistentes Design zu haben klingt einfacher als wie es ist – wenn du mehrere Produkte in verschiedenen Größen hast, wäre es denkbar viele verschiedene Designs zu haben. Jedoch kannst du dafür sorgen das die Designs Ähnlichkeiten haben und deine Kunden das gleiche Gefühl haben, egal wie sie mit deiner Marke interagieren. Im unteren Bild kannst du ein perfektes Beispiel von Ben&Jerry’s sehen. Die verschiedenen Produkte haben verschiedenen Designs und bilden zusammen trotzdem eine Einheit. 

© Ben&Jerrys

2. Nutze soziale Medien zu deinem Vorteil 

Beim gestalten deiner eigenen individuellen Verpackungen solltest du an die sozialen Medien denken und daran wie viele Menschen dort aktiv sind, Influencer doch auch Menschen anderer Berufsgruppen. 40% aller Sozialen Medien Nutzer würden Bilder und Stories posten von Verpackungen welche sie als reizvoll empfinden. Die Möglichkeit, von Personen in sozialen Medien geteilt zu werden, ist ein großes Potenzial, das du für deine Marke nutzen solltest.
Du kannst davon profitieren, indem du deine Sozialen-Medien-Kontoinformationen in das Design einfügen, sodass die Wahrscheinlichkeit höher ist, dass andere Profile dich markieren. Ebenfalls ist es nützlich dein Logo, Name in den Mittelpunkt des Designs zu rücken. Dadurch stellst du sicher das selbst wenn nicht das vollständige Design gezeigt wird, deine Marke zu erkennen ist.

3.Keep it simple, Stupid 

Das englische Prinzip: “Kiss” – Halt es einfach, dümmchen, handelt um die Schlichtheit eines Designs. Schlicht heißt nicht langweilig sondern es verstärkt die klare Nachricht deiner Marke.
Lass dich nicht mitreißen und halten dich an deine Markenfarben. Eines der bekanntesten Produktdesigns und Verpackungsdesigns der Jahrzehnte sind die Designs für das iPhone von Apple. Wenn wir über dieses Design nachdenken, erinnern wir uns alle an die weiße Box und das kleine Apple-Logo, nichts weiter als das, aber es ist immer noch elegant und exklusiv anzusehen und spannend zu öffnen.

4. Kontrast und komplementär Farben

Beim Erstellen deiner individuellen To-Go Verpackung sind die Farben und deren Kontrast untern den wichtigen Dingen die berücksichtigt werden sollten. Kontrastfarben können einen großen Unterschied darin machen, wie erkennbar dein Design sein wird, insbesondere wenn es um die Hintergrundfarbe geht.
Wir haben einige Pappbecher für Brasil Barista in Norwegen hergestellt, was ziemlich gut symbolisiert, wie man Kontrastfarben im Design integrieren kann. Wir haben unzählige Designs erstellt, aber dies ist immer das erste, an das ich denke, wenn ich symbolisieren muss, wie Farben im Designprozess verwendet werden können. Der weiße Deckel und das weiße Logo heben sich deutlich vom dunkelgrünen Hintergrund ab.

© Limepack. Bedruckte Pappbecher mit Kaffee

5. Erzähle eine Geschichte durch dein Design

Das Geschichtenerzählen ist heutzutage eine aktiv angewandte Marken- und Verkaufstaktik, insbesondere wenn das Produkt nicht um Preis, sondern um Qualität, Umweltfreundlichkeit oder etwas völlig anderes konkurriert. In diesen Fällen ist das Geschichtenerzählen ein großes Alleinstellungsmerkmal und der einfachste Weg, sich von potenziellen Mitbewerbern abzuheben.
Eines der besten Beispiele, die ich kenne, wer seine Verpackungen aktiv für das Geschichtenerzählen verwendet, ist die kleine Kaffeemarke Ønsk, aus Kopenhagen. Sie importieren Kaffee direkt von Bauern aus Nicaragua, um gute Arbeitsbedingungen und hochwertigen Kaffee zu gewährleisten. Genau diese Geschichte erzählt das Design auf ihren Kaffeebeuteln, Pappbechern und Schachteln für Kaffeekapseln. Das kannst du auf den folgenden Bildern sehen.

6. Misch es auf!

Bisher haben wir nur gesagt, dass du dein Design einfach halten und nichts Verrücktes tun solltest. Aber es ist möglicherweise nicht der beste Rat für alle und insbesondere nicht für alle Kundensegmente. Am wichtigsten ist sich vom Rest der Menge abzuheben. Mein einfacher Rat wäre immer noch, ein einheitliches Design zu haben. Wenn Sie also versuchen, es zu verdrehen und etwas völlig anderes zu tun, dann tun Sie es konsistent. 
Ich denke, ein gutes Beispiel dafür ist Feed., für welche wir Pappbecher bedruckt haben. Sie haben aus einem eher einfachen Design ein farbenfrohes Design gemacht, bei dem sowohl das Logo als Mittelpunkt des Designs bleibt und auch 3 Farben verwendet wurden, die sich gegenseitig ergänzen.

© Limepack. Feed Pappbecher Design

7. Sei dir der Schnittlinien bewußt 

Tipp Nummer 7 ist recht einfach, aber es ist wichtig, dass du die Schnittlinien in der Vorlage kennst. Dies bedeutet, dass du deine wichtigen Illustrationen und dein Logo innerhalb dieser Linien haben musst, damit sie im Design enthalten sind. Denke auch daran, den Hintergrund über die Schnittlinie hinaus gehen zu lassen, da bei den meisten Druckern kleine Druckfehler auf einer der Seiten auftreten können.

Bei Limepack wollen wir immer mehr bieten, als wir versprechen, deshalb haben wir auch einen Tipp Nummer 8 für Sie 🙂

8. Zeige, dass du umweltfreundlich bist

Beim Kauf von To-Go-Verpackungen kannst du auch umweltfreundliche Verpackungen erhalten, die sich hervorragend für Klima und Natur eignen. Wenn du beispielsweise FSC®-zertifizierte Pappbecher kaufst, kannst du deine Becher auch damit beschriften lassen. Dafür gibt es eine kleine Plakette auf der steht, dass das Produkt FSC zertifiziert ist.

Fazit

Um zusammenzufassen: Konsistenz deiner Marke ist der Schlüssel. Das gilt auch für die Interaktionen die du mit deinen Kunden hast. Diese Konsistenz wird lang anhaltende Kundenbeziehungen aufbauen und dafür sorgen, dass sie sich an dich und nicht an deine Konkurrenten erinnern. Schlichtheit ist in den meisten Fällen der einfachste Weg, um eine konsistente Marke zu erhalten. Es ist jedoch genauso empfehlenswert einen Pappbecher hervorzuheben und das normale Markendesign aufzumischen. Viel Spaß beim Erstellen deines Eye-Catchers!

German Country Manager at Limepack

Alle Blogbeiträge arrow_forward
Zu Limepack
Folge uns auf